WIRODIVE Tauch- und Erlebnisreisen

Truk Lagoon & Palau: 2 x 10 Tage Tauchsafari im Februar 2019

"Das Beste von Mikronesien"

Mikronesien: Tauchsafaris Truk & Palau

Termin:
Freie Plätze:
(Stand 04.09.2017)

06.02. - 28.02.2019
(Reisezeit: 04.02. - 01.03.2019)
16
(max. 16 Gäste)

Gönnen Sie sich zwei der besten Tauchreviere Mikronesiens! Ihr Erlebnisurlaub startet in Truk (seit 1990 Chuuk) Lagoon, wo die legendäre japanische Geisterflotte Sie als stumme Zeitzeugen dramatischer Ereignisse in ihren Bann ziehen wird. DAS Abenteuerland für jeden Wrackfan! Anschließend ergründen Sie Palau, eine einzigartige Oase des Friedens, die nahrungs- und strömungsreich ihre Gäste mit einer unermesslichen tropischen Artenvielfalt und reichlich pelagischen Fischen verzaubert. Die insgesamt 20 Nächte verleben Sie auf den beiden 5*-Liveaboards der Siren- & Master-Fleet, MV Truk Master und SY Palau Siren.

05.02. - 06.02.2019 Guam Stopovernacht
06.02. - 16.02.2019 10N Truk Lagoon Tauchsafari MV Truk Master
16.02. - 18.02.2019 Palau Stopover
18.02. - 28.02.2019 10N Palau Tauchsafari SY Palau Siren

Die japanische Geisterflotte von Truk Lagoon

Unsere Expedition mit der MV Truk Master entführt uns auf diesem 10 Nächte dauernden Törn mit 9 Tauchtagen in ein absolutes Weltklasse-Tauchgebiet, die japanische Geisterflotte in der Lagune von Truk. Truk (oder auch Chuuk, wie es seit 1990 offiziell genannt wird) ist einer von vier Bundesstaaten innerhalb der Föderierten Staaten von Mikronesien (Yap, Truk, Kosrae & Pohnpei). Rund 4000 Kilometer südöstlich der Philippinen und acht Grad nördlich des Äquators gelegen, bündelt Truk die Vorzüge eines tropischen Archipels mit dem Artenreichtum kontinentaler Gewässer. In der Meeresbrise rauschende Kokospalmen treffen auf hohe Vulkanklippen und traumhafte Strände, die gängigen Südseeklischees entsprechen. Der Archipel besteht aus 57 vulkanischen Inseln, die von einem über 100 Meilen weiten Atoll mit weiteren 41 Koralleninseln umgeben sind. Die Hauptinsel und Sitz der Verwaltung von Truk Lagoon ist Weno.

Truk Lagoon
Schlafraum
Essbereich
Ihre Lage etwa auf halbem Weg zwischen Hawaii und den Philippinen machte die Inseln strategisch wertvoll. Die Japaner bauten einen ihrer wichtigsten Marinestützpunkte auf Truk und stationierten dort einen größeren Anteil ihrer Pazifik-Flotte. Am 17. und 18. Februar 1944 wurde Truk im Rahmen der "Operation Hailstone" massiv von Flugzeugen der US-Navy bombardiert. Dabei wurden der Stützpunkt und große Teile der Inseln fast vollständig zerstört. Am Ende des Angriffs waren mehr als 400 japanische Flugzeuge zerstört und mindestens 45 vor Anker liegende Kriegs- und Transportschiffe der japanischen Flotte versenkt, und so entstand hier der größte und beeindruckendste Schiffsfriedhof der Welt! Die Wracks von Chuuk sind ein offizielles Unterwassermuseum und ebenso eine Unterwasserruhestätte.

Tauchen in Truk Lagoon

Nur rund 1000 Taucher kommen jedes Jahr nach Truk Lagoon, um dieses "Wrack-Eldorado" zu erkunden. Keines der Wracks gleicht dem anderen, jedes hat seinen eigenen Charme und seine eigenen Geheimnisse, die es zu erkunden gilt.

Tauchplätze Truk Lagoon
Truk Lagoon
Eine unglaublichen Vielfalt an maritimen Lebensformen hat die Wracks in den letzten 70 Jahren zu atemberaubenden, farbenfrohen und pulsierenden Riffen transformiert, so dass sich auch für die weniger an Wracks interessierten Taucher eine einzigartige Unterwasserwelt eröffnet! Auf den Decks mit ihren Aufbauten und Geschützen, insbesondere aber auch auf den bis ca. 15 Meter unter die Oberfläche aufragenden Ladebäumen haben sich alle Arten von Korallen angesiedelt. Jedes Loch, jedes noch so kleine Maschinenteil und jeder Laderaum sind heute bewohnt. An den Wracks gibt es auch immer wieder Haie zu sehen. Der Fischreichtum ist einmalig in ganz Mikronesien, denn die Zersetzungsprodukte - vor allem jene des Eisens - wirken wie Dünger auf die Korallen und alle damit verbundenen Lebensformen. Durch die geschützte Lage in der Lagune kann das ganze Jahr über gut getaucht werden, Strömungen gibt es praktisch nicht. Die Sichtweiten bewegen sich fast immer jenseits der 20 bis 30 Meter, oft erreichen sie, gerade an den tiefer liegenden Wracks, auch sagenhafte 50 Meter und mehr! Nur an wenigen Wracks bzw. zu bestimmten Jahreszeiten kann die Sicht durch Plankton beeinträchtig werden, die Sicht liegt dann aber immer noch um die 20 Meter! Die Laderäume, Maschinenräume und Aufbauten sind riesig und sehr gut unter Leitung eines ortskundigen Guides zu erforschen.

Truk Lagoon
Truk Lagoon
Truk Lagoon
Während die "flacheren" Wracks mit Durchschnittstauchtiefen von 20-30 Metern ideal für das Tauchen mit Nitrox innerhalb der Nullzeit sind, muss an den tieferen Wracks mit normaler Luft (oder Mischgas, für ausgebildete Taucher) getaucht werden. Dekopausen von 10 - 25 Minuten (je nach Tauchcomputer) sind nahezu unumgänglich, wenn man die Top-Wracks nicht nur "zu kurz" besuchen möchte! Durchschnittlich erfahrene Taucher werden mit Dekotauchgängen ohnehin keine Probleme haben, und weniger erfahrene Taucher werden im Lauf der Woche schnell merken, dass "Dekotauchen" auch kein "Nachtgespenst" ist, vor dem man sich fürchten muss. Bei besten Bedingungen ein paar Minuten im Blau zu schweben, sollte keinem Taucher die Lust an den schönsten Wracks von Truk, wie der SAN FRANZISCO MARU, NAGANO MARU, AIKOKU MARU oder SEIKO MARU nehmen!

Die MV Truk Master

MV Truk Master

Master Liveaboards - Logo
Willkommen auf der MV Truk Master, einem Safarischiff der Master-Flotte von Worldwide Dive & Sail! Das 37 Meter lange Stahlschiff wurde ursprünglich als "Astral Star" von Camper Nicholson entworfen und bei der italienischen Luxuswerft Codecasa gebaut. Überwacht vom erfahrenen Yachtbauteam von Worldwide Dive and Sail wurde sie 2016 in Ensenada komplett zu einem exzellenten Tauchsafarischiff umkonzipiert.

Die Truk Master beherbergt maximal 16 Gäste und bietet Tauchsafaris mit 7 und 10 Nächten an. Während Ihrer Tauchreise werden Sie rundum von der erfahrenen Crew betreut. Gerne empfängt Sie der Kapitän auf der Brücke, wo Sie die Inselwelt von Truk Lagoon aus der Kapitänperspektive erfahren.

Über 4 Decks verteilt gibt es großzügigen Platz, um zu entspannen, Ihr Tauchequipment zu verstauen oder Kameras auf den Unterwassereinsatz vorzubereiten. Sie haben die Wahl zwischen 8 Kabinen auf dem Unter-, Haupt- und Oberdeck. Sie alle sind mit Dusche/WC ausgestattet und verfügen über eine individuelle Klimaanlage.

» Weitere Infos zur MV Truk Master

Palau - Perle am Ende des Regenbogens

Routenkarte Palau
Von oben gesehen bilden die Inseln Palaus eine exotische, grüne Kalligraphie im endlosen Blau des Ozeans. Zwischen Guam, den Philippinen und Papua-Neuguinea gelegen und umschlossen von der endlosen Weite des Pazifischen Ozeans warten die Tauchgründe der Mikronesischen Zauberwelt nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Palau ist eine einzigartige Oase des Friedens, ein selbstregierter, isolierter Archipel mit enormer tropischer Artenvielfalt.

Die klaren, warmen tropischen Gewässer des Archipels sind unter Tauchern legendär. Hier finden sie alles, was das Taucherherz höher schlagen lässt: Geschützte Korallengärten voller bunter Riffbewohner, zahlreiche Schildkröten, in der Strömung liegende Plateaus, über denen Haie und Barrakudas patrouillieren, farbenfrohe Riffe, atemberaubende Steilwände, wunderschöne Hart- und Weichkorallen, riesige Mantas sowie etliche Kleinstlebewesen. Regelmäßig sichtet man Büffelkopfpapageienfische und große standorttreue Napoleons. Auch Mandarinfische sind hier keine Seltenheit. Regelmäßig kurz vor Sonnenuntergang verlassen sie ihr Versteck und beginnen mit ihrem Paarungstanz.

Die Rock Islands Southern Lagoon (die südliche Lagune des Naturschutzgebiets Rock Islands) wurde im Juni 2012 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt, dem ersten Palaus! Das Gebiet erstreckt sich über 1002 km2 und umschließt etwa 445 große, unbewohnte Inseln vulkanischen Ursprungs.

Tauchen in Palau
Tauchen in Palau
Napoleon
Wrack und Taucher
Die Mehrheit der Tauchgänge in Palau sind Strömungstauchgänge entlang der vielen bunten Steilwände, Plateaus und Korallengärten am Außenriff. Es gibt kaum Tauchgänge bei denen man keine Haie sieht. Graue Riffhaie, Schwarzspitzenriffhaie, Weißspitzenriffhaie, manchmal sogar Bullenhaie, Leopardenhaie und Hammerhaie ziehen in den Riffen rund um Palau ihre Kreise. Weitere Stars unter Wasser sind Sepias, Schwärme von Barrakudas und Jacks, Muränen, Delfine, Anemonenfische, Gelbflossenthunfische und vieles mehr - die Liste ließe sich unendlich fortsetzten.

Palau

S/Y Palau Siren

Siren Fleet - Logo
Die S/Y Palau Siren verfügt über 8 komfortable Kabinen, die als Einzelbett- oder auch Doppelbettkabinen genutzt werden können. Alle Kabinen haben eigenes Badezimmer und einen Haartrockner. Bademäntel sowie Handtücher stehen zur Verfügung. In jeder Kabine gibt es einen Computer, der sich besonders gut zur Bildbearbeitung eignet, außerdem ist er verbunden mit dem Netzwerk des Schiffes im Salon.

Der Essbereich auf dem überdachten Deck und ein Tauchdeck, das speziell auf UW-Fotografen ausgerichtet ist, sind weitere Besonderheiten, die Sie hier wie auch auf allen anderen Schiffen der Siren Fleet finden.

Liveaboard S/Y Palau Siren

Gekocht wird asiatisch und europäisch, das Essen ist sehr schmackhaft und reichhaltig. Das gemütliche Freizeitdeck mit Liegestühlen lädt zum Sonnenbaden ein. Neben Tee, Wasser und Kaffee sind auch Softdrinks (Cola, Fanta, Sprite) und Bier im Reisepreis enthalten.

» Weitere Infos zur S/Y Palau Siren

Preise und Leistungen

Eine detaillierte Übersicht über alle Leistungen und Preise sowie den genauen Reiseverlauf finden Sie in unserer Ausschreibung zu dieser Reise.

Bitte beachten:
  • Alle Preise vorbehaltlich Änderungen von Seiten der Anbieter bzw. Behörden vor Ort und Währungs-schwankungen USD/EUR. Preise gültig bei Angebotserstellung im August 2017, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten. Es gelten unsere AGB.
  • Es besteht kein Anspruch auf Preisminderung bei Änderungen des Reiseablaufs/der Reisetage und der gefahrenen Route seitens des Veranstalters vor Ort, die durch Regelungen der lokalen Behörden/Regierungen bedingt werden oder durch Entscheidungen des Kapitäns auf Grund von Naturkatastrophen, Wetterbedingungen, Tauchunfällen oder anderweitiger höherer Gewalt.

Buchungsanfrage