WIRODIVE Tauchreisen und Tauchsafaris

Die Seychellen - Ein Naturparadies über und unter Wasser

Die Seychellen

Die Seychellen werden oft als das letzte Paradies auf dieser Erde bezeichnet. Vor allem die touristisch erschlossenen inneren Inseln ("Inner Islands") des Archipels (Mahe, Praslin, La Digue) sind weltberühmt für ihre von eindrucksvollen Granitblöcken eingerahmten palmengesäumten weißen Sandstrände, die den Seychellen ihren einzigartigen Charme und Charakter verleihen. Es gibt wohl niemanden, der nicht schon einmal diese Traumkulisse auf einer Postkarte oder einem Poster bestaunt hat. Dazu kommen ein fast unbeschreibliches Grün der Inseln und eine beeindruckende Gastfreundlichkeit der einheimischen Bevölkerung. Dieses Paradies hat viele Besucher in seinen Bann gezogen und nie mehr losgelassen.

Dem Naturparadies an Land steht dasjenige unter Wasser in nichts nach. Die massiven Granitblöcke prägen auch das Bild der Unterwasserwelt, wodurch sich diese immens von den gängigen Korallenriffen unterscheidet. Die Blöcke bieten mit ihren Spalten, überhängen und Nischen unzähligen Riffbewohnern Platz und Schutz, der Fischreichtum ist absolut atemberaubend.

Es gibt verschiedene saisonale Perioden, die alle interessante und faszinierende Begegnungen versprechen. So besteht zwischen August und Dezember die Möglichkeit, mit Walhaien oder Mantarochen zu tauchen. Das Wasser ist zu dieser Zeit eher planktonreich, was die Sichtweiten etwas beeinträchtigt, aber eine große Anzahl verschiedener Fischarten anzieht. Ganzjährig können Sie große Fischschulen mit Füselieren oder Schnappern, sowie Schildkröten, Riffhaie, Barrakudas, Adler- und Stachelrochen, Hummer, Skorpion- und Steinfische, Büffelkopf-Papageienfische und vieles mehr antreffen.

Die Seychellen - ein kleiner Punkt auf unserem Globus, den man auch als Taucher einmal gesehen haben muss!

Tauchen

Unterkünfte