WIRODIVE Tauchreisen und Tauchsafaris

Bonaire: kleine Karibik-Insel, große (Tauch-)Freiheit

Bonaire

Die beschaulich-charmante Koralleninsel Bonaire in der Südkaribik ist als Unterwasserparadies bei Tauchern und Schnorchlern aus aller Welt berühmt. Dies verdankt sie insbesondere ihren seit mehr als 40 Jahren geschützten, artenreichen Riffen, dem kristallklaren Wasser (Sichtweiten um 30 m, Wassertemperatur im Jahresmittel 27°C) und der hier kultivierten Tauchfreiheit*. über 60 mit gelben Steinen gekennzeichnete Tauchplätze sind mit dem Pick-up und nach individuellem Gusto und Zeitplan vom Land aus zugänglich. Wer lieber vom Boot aus taucht, findet obendrein auf dem unbewohnten, vorgelagerten Inselchen Klein-Bonaire ebenfalls reichlich Gelegenheit dazu.

Mit 288 km2 ist das Eiland die zweitgrößte der ABC-Inseln (Aruba - Bonaire - Curaçao) und liegt ca. 80 km vor der Nordküste Venezuelas. Dies bedeutet, Bonaire liegt sicher unter dem sogenannten Hurrikan-Gürtel und ist ein ganzjähriges Reiseziel. Der nahezu ständige Nord-Ost-Passat sorgt für eine angenehme Brise und beschert Bonaire gleichzeitig fantastische Voraussetzungen fürs Windsurfing und Kiteboarding. Mountainbiking, See- oder Mangroven-Kayaking, Hiking, Inselrundfahrten, Ausritte zu Pferd, Wassersport aller Art, ein Fitness-Studio, Wellness-Angebote und, und, und halten Sie ebenfalls tauchfrei aktiv.

Landschaftlich prägen der hügelige, dicht bewachsene Norden und der flache, karge und teilweise zur Salzgewinnung genutzte Süden das kontrastreiche Bild. Individualisten schätzen die charismatische Mischung aus ungezähmter Natur, beeindruckendem Farbenspiel über / unter Wasser und entspannter Lebensart mit karibisch-holländischem Flair. In den zahlreichen Restaurants, Bars und Beach Clubs genießen Sie sehr gute, internationale Küche und kommen leicht in Kontakt mit Ortsansässigen.

Familien finden in den vorgestellten Resorts gut organisierte Kinderprogramme für alle Altersklassen. Lac Cai, Donkey Beach und Sorobon sind besonders schöne Sandstrände, mit ruhigem, seichtem Wasser und bieten sich für unbeschwerte Familienzeit und Mußestunden an.

Tauchresorts

*Tauchen/Tauchfreiheit

Divers Crossing...
In Bonaire bescheren Ihnen nicht nur die gesunden Riffe und ein vitales Riffleben ein ganz besonderes Tauchvergnügen, sondern auch die beinah grenzenlose Tauchfreiheit, die Sie hier erleben. Wie geht das? Sie mieten sich einen Pick-up Truck (falls nicht im Buchungsumfang bereits enthalten). Sie laden Ihre Ausrüstung, Ihre Nitrox-/Pressluftflaschen in den Truck (die meisten Basen bieten Pakete mit unbegrenzten Flaschenfüllungen an und gewährleisten 24/7 Flaschenzugang). Und dann fahren Sie mit Ihren Buddys nach eigenem Zeitplan, ganz individuell und ohne Guide zu einem der über 60 mit gelben Steinen markierten Tauchplätzen. Da heißt es "anrödeln" & direkt vom Ufer aus herrlich ein- und abtauchen.

Hausriff-Tauchen, Tauchausflüge in Begleitung erfahrener Profis und Bootstauchgänge sind selbstverständlich auch buchbar. Bonaires Westküste ist recht windgeschützt und ruhig und bietet selbst Anfängern und Wiedereinsteigern ideale Bedingungen. An der rauen Ostküste werden begleitete Tauchgänge - meist per Boot - angeboten. Dafür sollte man etwas geübter sein.

Der Kauf einer Marinepark-Plakette (Jahresgebühr derzeit USD 25, Stand 2012) ist obligatorisch. Die Abgabe unterstützt den Naturschutz. Sie zahlen sie beim Einchecken in einer Tauchbasis. Bevor Sie loslegen und ebenfalls verpflichtend ist die Teilnahme an der sogenannten "dive orientation". Hier erfahren Sie alle Do's & Don'ts über das für Mensch und Natur sichere Tauchen in Bonaire, bekommen die aktuellsten Tipps und lernen die Basis kennen. Dann machen Sie einen Check Dive am Hausriff, überprüfen Ihre Ausrüstung und - wenn alles im Lot ist - tauchen ganz einfach gleich weiter.

Foto oben: © gary_in_nb